Das klassische Facelifting – SMAS genannt

Das klassische Facelifting - SMAS

Umwelteinflüsse, unser Lebensstil, sowie unsere genetische Veranlagung lassen unsere Haut altern. Speziell im Bereich der Gesichtspartien machen sich diese Veränderungen beim morgendlichen Blick in den Spiegel bemerkbar. Alterung der Gesichtspartien bedeutet, dass sich im Laufe der Zeit die ersten Falten bilden und die Haut erschlafft. Um dieser unausweichlichen Entwicklung zu entkommen, sollte man rechtzeitig auf das klassische Facelifting zurückgreifen, bei dem der Zahn der Zeit um 10 Jahre zurückgedreht wird. Für die Bekämpfung von Hautfalten und der Geschmeidigkeit der Haut kann auf Hyaluronprodukte zurückgegriffen werden. Um jedoch sein Aussehen tatsächlich zu verjüngen, bedarf es eines chirurgischen Eingriffes in Form eines Facelift. Der Schlüssel zum Erfolg eines klassischen Faceliftings ist nicht die reine Straffung der Haut, bei der das Gesicht einen aufgespannten und unnatürlichen Ausdruck erhält, sondern Ziel ist es das darunter liegende Gewebe anzuheben und die Haut daran anzupassen. Es ist nicht immer notwendig allzu viel Haut beim Facelift zu entfernen.

Durch das modellieren des Gesichtsgewebes, wird die über dem Gewebe liegende Haut wieder gestrafft. Der dann noch vorhandene Hautüberschuss ist minimal. Selbstverständlich gestaltet sich ein klassisches Facelifting natürlich etwas komplexer. Der ausführende Chirurg muss natürlich alle Gesichtspartien beim Facelift genau betrachten um ein natürliches Ergebnis zu erzielen. So spielen die Bereiche wie Ober- und Unterlid, Augenbraue, Mundwinkel, und Hals eine zentrale Rolle. Auch diese Bereiche müssen bei einem klassischen Facelifting im Vorfeld genau besprochen und mitunter chirurgisch modelliert werden. Der ästhetische Chirurg wird gerne mit Rat und Tat zur Verfügung stehen und unter Berücksichtigung aller entscheidenden Faktoren diverse Lösungsansätze für ein jüngeres Aussehen präsentieren.

Facelifting Kosten  – Mit welchen Kosten muss man bei klassischem Facelifting rechnen?

Facelift OperationWer sich für ein jüngeres Aussehen entscheidet, der muss sich auch genauestens über die Kosten eines Facelift Gedanken machen. Bei einem klassischen Facelifting müssen mit Kosten ab € 6.000 gerechnet werden. Dieser Betrag erscheint vielleicht auf den ersten Blick relativ hoch, doch darf man nicht vergessen, dass es sich dabei um einen chirurgischen Eingriff handelt, bei dem nur hochwertigste  Materialen verwendet und modernste OP Methoden angewandt werden. Der ausführende Chirurg bespricht im Vorfeld alle notwendigen und erwünschten Verjüngungsmaßnahmen und kann so dem Patienten ein genaues Kostenprofil erstellen. Wichtig ist auch für den Patienten im Vorfeld die möglichen Kosten im Falle von notwendigen Nachbehandlungen oder Korrekturen abzuklären. Es gilt auch zu bedenken, dass diese Art der chirurgischen Eingriffe nicht von den Krankenkassen bezahlt wird.

Warum differieren die Facelifting Kosten?

Um die Frage der unterschiedlichen Kosten bei Faceliftings genau beantworten zu können, muss man sich im Klaren sein, dass jeder Eingriff für ein klassisches Facelifting in Art um Umfang einerseits von den physikalischen und medizinisches Gegebenheiten des Patienten abhängt, auf der anderen Seite aber auch von den Wunschvorstellungen des zu erzielenden Resultates. Bei einem kompletten Facelifting sind natürlich wesentlich mehr operative Maßnahmen durch zu führen, als bei Korrekturen nur bestimmter Gesichtsteile. Im Prinzip kann jedoch gesagt werden, dass ein ausführliches und gut durchgeplantes Facelift zwar in Kosten relativ weit oben angesiedelt ist, jedoch das natürlich und entspannt wirkende Ergebnis die entstanden Kosten wettmacht. Wer es mathematisch betrachten will, der investiert bei einem Verjüngungseffekt von 10 Jahren und bei Kosten von € 6.000 lediglich € 50 für jeden verjüngten Monat. Ein geringer Preis, für so viel Jugend.

Die Facelifting Kosten können aber auch je nach Dauer des Klinik Aufenthaltes variieren. Der Eingriff selber dauert je nach Umfang zwischen 3 bis 4 Stunden und wird ganz abhängig von den anstehenden Eingriffen und Bereichen unter lokaler Betäubung, Teil-oder Vollnarkose durchgeführt. Man sollte auf jeden Fall eine Übernachtung in der Klinik einplanen. Nach 5-7 Tagen werden dann bereits die Fäden entfernt und man ist wieder gesellschaftsfähig. Sportliche Betätigungen sollten erst ungefähr 2 Wochen nach dem Eingriff wieder erfolgen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.